April 2020

In Handlung gehen

in Handlung kommenEs gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder ich bringe die Samenkörner meiner erwünschten Zukunft mittels Handlung im körperlichen Bereich (Ressourcen) in fruchtbaren Boden oder in der Meditation durch Erweiterung des „Selbst Raumes“ welcher unsere Potentiale in sich birgt. Bei der körperlichen Variante sprechen wir von aktiven Handlungen, Arbeit, Planungen usw.  Bei der geistigen Variante sprechen wir von temporärer Trennung vom körperlichen, materiellen Aspekt, das dieser auf bestehenden Ressourcen, also in der Vergangenheit erlebtem und erworbenem besteht. Wir kommen mit Ressourcen immer nur so weit, wie sich diese aufbrauchen oder immer wieder ein ähnliches Ergebnis liefern. Innerhalb von Meditation können wir Abstand nehmen vom Sächlichen und eintauchen in das Räumliche, vom (quantenphysisch gesehen) Teilchen (Materie) zur Welle (Energie). Es braucht also das Eine wie das Andere.

Scham & Schuld

Scham & SchuldSpeekless Terror, nennt sich Sprachlosigkeit auf Grund bestimmter Ereignisse, welche meistens traumatischen Charakter haben. Gerade im sexuellen Aspekt stellt sich schnell ein Schuld und Schamgefühl ein, insbesondere bei Kindern. Diese Sprachlosigkeit lässt das Geschehene unentwegt in einem Menschen wirksam sein und übernimmt erhebliche Teile des Lebens. Innere und äußere Freiheit wird reduziert und eingeschränkt und führt zu einem „gebremsten“ Leben, in dem es nur schwer zur freien Entfaltung kommt.

Wahrheit

WahrheitSag die Wahrheit – ja welche denn ? Deine Wahrheit, meine Wahrheit ? Die Wahrheit der Religionen oder jene der Wirtschaft ? Wahrheit setzt sich zusammen aus der Summe von Überzeugungen, geprägt aus Erziehung und Erfahrungen. Deswegen hat Niemand „DIE“ Wahrheit. Aber woran soll man sich dann orientieren ? Ein Kriterium könnte sein zu überprüfen, ob die Wahrheit mit Liebe kompatibel ist. Ein Anderes, ob Fairness eine tragende Rolle spielt oder Mitmenschlichkeit. Erhebt die Wahrheit eine Person, Gruppe oder Institution in eine absolute Machtposition, ist Skepsis angebracht.

Gib Alles, nur nicht Auf !

Gib Alles, nur nicht AufIn unregelmäßigen Abständen stellt uns das Leben eine Aufgabe. Manchmal erscheint die Situation schwierig bis aussichtslos und die Neigung aufzugeben schleicht sich ein. Ich denke, dass viel mehr in uns steckt, als wir glauben wollen. So mancher Ressourcen Schatz wurde erst gehoben, als die Situation es erforderte. Aber weshalb braucht es prikäre Momente, um seine Qualitäten an´s Tageslicht zu bringen ? Weil wir daran gewöhnt sind, dass Abläufe automatisch ablaufen und wenn es einmal läuft wir dazu neigen abzuwarten. Vielleicht macht es Sinn, täglich an der eigenen Qualitätswelt zu arbeiten.